Donnerstag, 12. Juli 2012

Sind Tattoos Kunst?

Ich habe vor Kurzem einen Tattoo Artist entdeckt und bin ganz verliebt in seine Bilder...
So, damit ihr euch selber überzeugen könnt, der gute Mann heißt Florian Karg:
wie gesagt, ich bin noch immer ganz baff, weil der soooooo schöne Sachen macht... 
Ich hab das also angesehen und gedacht "wow, das ist Kunst".

Kurze Zeit danach, als ich mal das Haus verlassen hab, um mich zur Abwechslung mal nicht mit der Uni zu beschäftigen, hatte ich einen kleinen Jungen bei mir, der fürchterlich, fürchterlich müde war, da ich natürlich das ideale Kind habe (wie ihr ja alle hoffentlich mittlerweile wisst!), kann er damit natürlich total gut umgehen und auch, wenn man in einem Geschäft ist, in dem lauter Zerbrechlichkeiten aus Glas und Keramik sind, hört er natürlich aufs Wort, auch, wenn er gerade eigentlich einer anderen Meinung ist... Er würde sich niemals auf den Boden schmeißen oder gar den Anschein machen, Sachen zerstören zu wollen, er würde dabei auch niemals schreien und heulen und um sich schlagen und treten... ach, die Eltern unter euch kennen das ja unter Umständen auch... Na ja, wenn man aber nicht das ideale Kind hat, dann kann es durchaus vorkommen, das andere Menschen komische Bemerkungen äußern... Eine davon könnte sein "kein Wunder, dass das Kind nicht erzogen ist, die Mutter ist ja auch tätowiert."
Also, hmm... vielleicht sind Tattoos doch keine Kunst, sondern lediglich ein Zeichen, das Menschen kennzeichnet, die schlechter sind als andere? Toru Hashimoto, der Bürgermeister der Millionenstadt Osaka (das ist in Japan und die sind auch Sitz eines Goethe-Instituts und haben auch schon eine Weltausstellung ausgerichtet...) würde dieser Aussage wahrscheinlich sogar zustimmen... Der ist nämlich sogar ein wenig weiter gegangen: Er hat all seine Bediensteten aufgefordert zu bekennen, wer Träger eines Tattoos ist. 110 Tätowierte haben sich bisher gemeldet, darunter Busfahrer und Müllmänner, aber auch ein Lehrer - von dem wird auch erwartet, dass er sich sein Tattoo entfernen lässt. Bei den anderen kann unter Umständen auch ein Straferlass erfolgen. Wer allerdings verschweigt, dass er ein Tattoo hat, hat noch schwerere Konsequenzen zu befürchten, der gute Bürgermeister hat nämlich damit gedroht Gehälter zu kürzen und einen Beförderungsstopp zu verhängen...
Ich frag mich nun, wie er das durchsetzen will... Polizeikontrollen? Ne Prämie für die Leute, die freiwillig jemanden verpfeifen? (oh, wieso muss ich nun an Nicknames auf Facebook denken? ha ha) und was sagen eigentlich die Menschenrechtler dazu?

Ich stelle immer wieder fest, die Welt ist doch ein seltsamer Ort...
Und hmm, die Antwort auf die Frage... das da oben ist für mich auf jeden Fall Kunst, aber ich hab auch schon ganz schlimme Gurken gesehen, aber erlaubt sollte sein, was gefällt. so.

Kommentare:

  1. Wooooooooooooooooooooow, der macht wirklich tolle Sachen! Ganz klasse! Danke fürs Zeigen!

    Lg,
    Applytree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, er war ein wenig überrascht, dass ich ihn gefragt hab, ob ich ein Bild von ihm runterladen darf, um drüber zu bloggen... :D

      Löschen
  2. wow, ich mag ja bunte tattoos nicht so gerne aber das ist ja der knaller. der papagei sieht total echt aus

    AntwortenLöschen
  3. ich stimme zu, es gibt auch hässliche bunte Tattoos, aber ich finde, einige Sachen müssen einfach bunt - der Papagei da oben gehört auf jeden Fall dazu. :D

    AntwortenLöschen
  4. Für mich, die selbst den Körper arg verziert hat, ist es Kunst. Für andere ist es ekelhaft und pervers, durfte ich mir schon anhören. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. für mich ist es auch Kunst - aber wie gesagt auch nicht alles, es gibt ja nunmal auch echt Tattoos, die nicht ganz so qualitativ hochwertig sind...
      Ich rede bei meinen Sachen aber auch von Kunst. ;)

      Löschen
  5. So viele verschiedene Reaktionen zu einem einzigen Post.
    Zuerst dachte ich natürlich WOW ist das schön.
    Dann musste ich lachen über den Komentar der Frau.
    Und dann war ich irgendwie betroffen über dieses Menschenbild das hinter der Maßnahme dieses Bürgermeisters steckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lustig, es war tatsächlich eine Frau - eine ältere Dame, um genau zu sein... :D
      (hatte ich gar nicht dazu geschrieben, aber ja, war wirklich so...)
      und die Reaktionen auf Körperkunst sind tatsächlich sehr vielseitig, da dachte ich mir, kann ich die auch ruhig alle hier rein packen. :)

      Löschen